Einsatz-Wörterbuch der Stadt Arnsberg

...

DIE FEUERWEHR DER STADT ARNSBERG

hat dem Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen gedankt, dass mit dem NRW-Projekt „FeuerwEHRensache“ für die Finanzierung eines Einsatz-Wörterbuchs gelungen ist. >>>Einsatz-Wörterbuch der Feuerwehr

Die Auswirkungen einer sich stetig wandelnden Gesellschaft machen auch vor der Arbeit der Feuerwehren nicht halt. So wird die Bevölkerung nicht nur immer älter, sondern auch immer vielfältiger. Menschen mit vielen verschiedenen kulturellen und religiösen Hintergründen leben in unserer Stadt. Sie alle gleichermaßen zu schützen, ist unsere Aufgabe als Feuerwehr-Angehörige. Im Einsatzfall können sich für die Feuerwehr aber Probleme dadurch ergeben, dass Personen, die sich in einer Notlage befinden und mit denen wir kommunizieren müssen, über nur geringe oder gar keine Deutschkenntnisse verfügen. Die Feuerwehr der Stadt Arnsberg möchte daher mit diesem Einsatz-Wörterbuch insbesondere ihren Führungskräften, die in der Funktion der Einsatzleitung in Kontakt mit Menschen kommen, die der deutschen Sprache nicht oder nur teilweise mächtig sind,
eine sprachliche Hilfestellung an die Hand geben. Diese soll sie dazu in die Lage versetzen, in einer solchen Situation die wichtigsten Anweisungen zu geben und Fragen zu stellen, um die für einen erfolgreichen Einsatzverlauf erforderlichen Informationen zu übermitteln und zu erhalten. Hierbei sind die auf den folgenden Seiten aufgeführten Fragestellungen so formuliert, dass entweder eine „Ja/Nein“-Antwort möglich ist, welche durch Nicken oder Kopfschütteln gegeben werden kann, oder die Übermittlung der erbetenen Information durch Zeigen möglich ist.

Das Einsatz-Wörterbuch ist für den Gebrauch durch den/die Erkundende/n (Einsatzleitung) im Einsatzfall bestimmt. Dementsprechend wurde sein Format so gewählt, dass es in Feuerwehr-Fahrzeugen problemlos mitgeführt werden kann (z. B. im Handschuhfach).

Quelle: aus dem Vorwort des "Einsatz-Wörterbnuches" der Feuerwehr der Stadt Arnsberg

 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.feuerwehrbeamte.de © 2018