Ausbildung bei den Feuerwehren

Vorteile für den öffentlichen Dienst

Vergleichen und sparen: Baufinanzierung - Berufsunfähigkeitsabsicherung - KapitalanlagenKrankenzusatzversicherung - Private Krankenversicherung - zuerst vergleichen, dann unterschreiben - Online-Vergleich Gesetzliche KrankenkassenZahnzusatzversicherung  -

PDF-SERVICE: zehn eBooks zu den wichtigsten Themen für Beamte und dem Öffentlichen Dienst
Für nur 15 Euro im Jahr können Sie mehr als zehn Taschenbücher als eBook herunterladen: Beamtenrecht, Besoldung, Beamtenversorgung, Beihilfe) sowie Nebentätigkeitsrecht, Tarifrecht, Frauen im öffentlichen Dienst. Sie können die eBooks herunterladen, ausdrucken und lesen
>>>mehr Informationen

 

 

Ausbildung bei den Feuerwehren  

Die Ausbildung zum Feuerwehrmann/frau dauert in den meisten Ländern zwei Jahre. Sie beginnt mit dem Grundlehrgang, bei dem die Anwärterinnnen und Anwärter die Grundkenntnisse und -Tätigkeiten des Feuerwehrdienstes erlernen und endet mit dem Truppführerlehrgang, der die Feuerwehrbeamten befähigt, im Einsatz einen Trupp  zu führen.

Nach bestandenem Grundlehrgang nehmen die Anwärter in der Regel am Einsatzdienst der Feuerwehr teil.

In den beiden Jahren der Ausbildung werden außerdem
- ein Sprechfunklehrgang,
- ein Atemschutzgeräteträgerlehrgang
- und ein Maschinistenlehrgang absolviert.

Hier mal ein Beispiel einer Ausbildungsübersicht aus dem Kreis Mainz-Bingen (PDF-Datei)

Ist der Truppführerlehrgang abgeschlossen, stehen dem Feuerwehrmann/frau die Tore zur Weiterbildung weit offen. Die Feuerwehren haben teilweise interessante Fortkommenmöglichkeiten bieten. Unter anderem kann man in einer Höhenrettergruppe eingesetzt werden.

Zur Ausbildung bei den Feuerwehren zählen:

- abwehrender Brandschutz
- industrielle Brandbekämpfung
- Flashover Training
- "heiße" Ausbildung im Brandsimulator oder Brandhaus
- technische Hilfeleistung
- Informations- und Kommunikationstechnik
- Absturzsicherung
- Gefahrgutabwehr
- Höhenrettung
- Bootsführer

Aufstiegsmöglichkeiten gibt es bei der Feuerwehr natürlich auch. Nach bestandenen Qualifikationen auf der jeweiligen Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule sind Ernennungen zum Gruppenführer/in oder Zugführer/in möglich.


Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.feuerwehrbeamte.de © 2022